Kategorie Archive: Newsletter 2015

Mediation – das neue Allheilmittel für Streitigkeiten?
© Ivelin Radkov - Fotolia.com
Dr. Gernot Barth und Jonathan Barth „Der Mediator ist wie ein Katalysator. Er ermöglicht die Verbindung von Teilen, die ohne dessen Hilfe nicht zueinander finden würden.“ Karl Anton Immer wieder wird in den letzten Jahrzehnten – Tendenz steigend – von win - win - Situationen gesprochen. Dabei sind Konfliktlösungen...
Änderungen beim Kindergeld ab 01.01.2016
© alisseja - Fotolia.com
In den aktuellen Pressemitteilungen wird teilweise widersprüchlich zu den Änderungen beim Kindergeld ab 01.01.2016 berichtet. Zur Klarstellung sende ich Ihnen nachfolgend die wichtigsten Fakten. Mitte 2015 wurde beschlossen das Verfahren zum Familienleistungsausgleich ab 01.01.2016 anzupassen. Änderungen:
  • Erhöhung des Kindergeldes
  • Vorlage der eindeutigen Steuer-ID des Kindes als Anspruchsvoraussetzungen
Damit soll vermieden werden, dass...
Vermieter und Mieter aufgepasst!
© beermedia - Fotolia.com
Neues Meldegesetz: Die Vermieterbescheinigung ist zurück Vor zehn Jahren wurde sie abgeschafft. Nun kommt sie wieder, die Vermieterbescheinigung. Damit sind Vermieter künftig wieder verpflichtet, bei der An- und Abmeldung des Mieters beim Einwohnermeldeamt mitzuwirken. Der Vermieter muss dem Mieter den Ein- bzw. Auszug innerhalb von zwei Wochen bestätigen -...
Was es alles gibt!
© fotomek - Fotolia.com
„Tag des Einbruchschutzes“ Das ist leider kein Spaß, sondern Realität. Für viele Dinge werden Tage benannt. Nun gibt es auch den „Tag des Einbruchschutzes“. Bitte besuchen Sie einmal die Webseite: www.k-einbruch.de Auf dieser Seite erhalten Sie viele Hinweise, Tipps und allgemeine Informationen, um Ihr Eigentum zu schützen. Unsere Kunden fragen...
Drei Tipps zum Sparen bei der Grunderwerbsteuer
In den meisten Bundesländern wurde die Grunderwerbsteuer in den letzten Jahren massiv erhöht. Umso wichtiger ist es, die wenigen Einsparmöglichkeiten, die es gibt, konsequent zu nutzen: 1. Instandhaltungsrücklage bei Eigentumswohnungen ausweisen Erwerber einer Eigentumswohnung müssen auf vorhandene Rücklagen für Instandhaltungen keine Grunderwerbsteuer zahlen. Bei einer Wohnung mit einer Rücklage von 10.000 Euro lassen sich...
Weil es jeden betrifft!
Haben Sie sich schon einmal gefragt: Was wäre wenn? Was passiert eigentlich, wenn mir oder meinen Eltern etwas zustößt? Wer entscheidet über notwendige medizinische Behandlungen, wenn ich oder meine Eltern aus gesundheitlichen Gründen dazu nicht in der Lage sind? Was passiert mit meinem Haus, Vermögen oder auch bestehenden Schulden? Will ich, dass sich ein...
Wer nicht handelt, braucht sich nicht wundern!
Obwohl wir uns seit längerer Zeit in einem Zinstief befinden und Banken sich praktisch für Lau bei der Europäischen Zentralbank mit Liquidität versorgen können, verlangen sie weiterhin hohe Zinsen für die geduldete Kontoüberziehung. Bei den Sparzinsen sind sie bereits länger bei der Nulllinie angekommen, da sind sie fix bei der Anpassung nach...
Mit einem breiten Grinsen zum Zahnarzt gehen.
Die gesetzliche Krankenkasse bietet eine vorgeschriebene Leistung an. Man sagt dazu auch, Regelversorgung. Beispiel: Man bekommt eine neue Krone. Die Regelversorgung sagt, es gibt eine einfache Metallkrone. Möchten Sie um diese Metallkrone noch eine Keramik, damit dieser Zahn wie der Nachbarzahn aussieht, so ist dies eine Privatversorgung, welche man selbst bezahlen muss. Soll ein...
Was haben Sonnencreme und eine AKV* gemeinsam?
© privat
Die Schulferien beginnen in Kürze und damit wird auch der Start der Hauptreisesaison eingeläutet. Deshalb sollten Sie immer prüfen, ob Sie ausreichend geschützt sind. Sowohl die Sonnencreme als auch die Auslandsreisekrankenversicherung (AKV) soll Sie vor schlimmen Folgen schützen. Hier ein paar nützliche Versicherungs-Tipps für Reisende: Ist die Reise etwas teurer als...
Traue dieser Statistik!
© 3Dmask - Fotolia.com
Diebstahl!!! Wurde diese Statistik etwa auch gestohlen? Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat seinen Einbruch - Report 2015 veröffentlicht. Die Schadenleistungen der Versicherer beliefen sich auf 490 Mio. Euro. Leider sagt die Statistik, die Einbrüche haben zugenommen. In Sachsen sind es im Jahr 2014, 96 Einbrüche pro 100.000 Einwohner...
Lust auf mehr?
Unser Kollege stellt seinen Blog "die Finanzküche" vor. Lust auf mehr? Ich auch! Deswegen habe ich den Blog Finanzküche ins Leben gerufen. Hier veröffentliche ich regelmäßig Artikel, in die ich mein geballtes Wissen einfließen lasse. Nur ein Newsletter-Beitrag im Monat? Das war einmal. Dabei stelle ich immer wieder die Sinn-Frage. Denn Geld ist kein Selbstzweck....
Stirbt der Deutsche aus?
© Birgit Reitz-Hofmann - Fotolia.com
Neue Bevölkerungsprognose für Deutschland Zuletzt im Jahr 2009 hatte das Statistische Bundesamt den Rückgang der Bevölkerung Deutschlands von derzeit 80,8 Millionen auf 64,7 Millionen für 2060 vorausberechnet. Jetzt haben die Statistiker diese Zahl um knapp 3 Millionen erhöht, weil sie die seit 2010 rapide steigende Zahl von Zuwanderern...
Post von „Vater“ Staat
Haben Sie dieses Jahr schon Ihre jährliche Rentenauskunft erhalten? Wenn nein, dann lesen Sie bitte am Ende, wie Sie diese anfordern. Wenn ja, haben Sie diese auch wirklich verstanden? Hier eine kurze Erklärung. Laden Sie dazu folgende echte Rentenauskunft herunter ». Es handelt sich um eine Auskunft für eine Frau, Jahrgang 1950, die...
Wissen Sie eigentlich, was wir können?
Von Zeit zu Zeit kommt es vor, dass unsere Mandanten (also Sie) überrascht sind, welche Themenfelder wir alles abdecken. Aussprüche wie: "Was? Baufinanzierung machen Sie auch?", hört man immer wieder einmal. Was uns im ersten Moment irritiert, ist auf den zweiten Blick eine Selbstverständlichkeit. Sie sehen in Ihrem Ansprechpartner einen Experten auf seinem...
Kurzzeit ist auf maximal 5 Tage begrenzt!
© beermedia.de - Fotolia.com
Kurzzeitkennzeichen können seit 1. April 2015 zugeteilt werden, wenn
  • das Fahrzeug, das damit gefahren werden soll, bekannt ist und im Fahrzeugschein eingetragen wird,
  • das Fahrzeug einem genehmigten Typ entspricht oder eine Einzelgenehmigung erteilt ist,
  • eine gültige Hauptuntersuchung (HU) für das Fahrzeug nachgewiesen wird und
  • eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung besteht.
Sind diese Voraussetzungen erfüllt, darf das...
Neues für Sie von Uns – Wissen aufbauen, kann so einfach sein!
© Marco2811 - Fotolia.com
Seit dem Start unserer neuen Homepage, freuen wir uns über zahlreiche neue Leser unseres monatlichen Newsletters. An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen, Ihnen unseren Newsletter noch einmal kurz vorzustellen. Was dürfen Sie erwarten? Wir sehen unseren Newsletter als Zusatzdienstleistung für Sie. Er bietet uns die Möglichkeit, Sie regelmäßig...
ACHTUNG vor faulen Eiern!
© tournee - Fotolia.com
Folgender Beitrag hilft nach einem Autounfall, wenn Sie Geschädigter sind. Als Geschädigter steht Ihnen z.B. für die Zeit der Reparatur Ihres Fahrzeuges, ein Leihwagen zu. Alternativ würde Ihnen auch ein Nutzungsausfall zustehen, wenn Sie keinen Leihwagen benötigen. Benötigen Sie einen Leihwagen, so vermerken wir in der letzten Zeit, die...
Vertrauen Sie dem richtigen Ansprechpartner (Teil 5f)
© contrastwerkstatt - Fotolia.com
Weitere geläufige Marktteilnehmer
  • Der Kunde / Mandant / Interessent
  • Banken
  • Vermögensberater
  • Vergleichsportale im Internet
  • Vertriebsorganisationen (gebundene Mehrfachagenten)
  • Verbraucherschutz
In dem letzten Teil unserer Serie beschäftigen wir uns mit dem Verbraucherschutz. Der Verbraucher erwirbt mit einer Versicherung ein unsichtbares Gut. Man kann „Sicherheit“ weder anfassen, schmecken noch hören. Das Gut Versicherung ist mit den sieben Sinnen schlicht...
Vertrauen Sie dem richtigen Ansprechpartner (Teil 5e)
© fotomek - Fotolia.com
Weitere geläufige Marktteilnehmer
  • Der Kunde / Mandant / Interessent
  • Banken
  • Vermögensberater
  • Vergleichsportale im Internet
  • Vertriebsorganisationen (gebundene Mehrfachagenten)
  • Verbraucherschutz
Vertriebsorganisationen In diesem Teil unserer Serie stelle ich Ihnen die größten Vertriebsorganisationen der Finanz- und Versicherungsbranche vor und lege deren Funktion dar. Der Aufgabenbereich einer Vertriebsorganisation umfasst (wie nicht anders zu erwarten) alle Prozesse, die dem Vertrieb der angebotenen...
Die Deutschen Goldreserven:
© thongsee - Fotolia.com
Die Deutsche Bundesbank betreibt Öffentlichkeitsarbeit. Dazu hat sie ein kleines Video produzieren lassen, um etwas Klarheit zu unserem Goldschatz zu liefern. Aber auch zu informieren, wie sich dieser in den letzten 60 Jahren seit dem Beginn des deutschen Wirtschaftswunders entwickelt hat. Warum holt sie jetzt einen Teil...
  • Werteorientiert

    Vertrauen, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit sind wesentliche Pfeiler unserer Arbeit.

    Qualifikation

    Sicherstellung hochqualitativer Beratung durch Aus- und Weiterbildung sowie intensiver Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe.

    Erfahrung

    Unsere unabhängigen Experten bündeln über 200 Jahre Erfahrung in der Finanz- und Versicherungsbranche.

    Garantie

    Wir versprechen nichts, was wir nicht halten können. Bei uns gilt nur eine Garantie - Die Zufriedenheitsgarantie.