Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, gelangen Sie hier auf unseren Newsletter in Web-Version.
Sollten Sie den Newsletter nicht wünschen, senden Sie uns bitte eine E-Mail über das Kontaktformular.
Der Newsletter der Mitteldeutschen Finanzgruppe wird an die Kunden folgender Makler zugestellt

Andreas Holodziuk  |  Andreas Niestolik  |  Andreas Wenzel  |  Christoph Geiler  |  Detlef Rötsch  |  Dietmar Müller  |  Dietmar Wollenberg  |  Jürgen Berger  |  Mathias Matzeck  |  Peter Altner  |  Thomas Krosse  |  Torsten Priesemann
Mit einem breiten Grinsen zum Zahnarzt gehen.

Die gesetzliche Krankenkasse bietet eine vorgeschriebene Leistung an.
Man sagt dazu auch, Regelversorgung.

Beispiel: Man bekommt eine neue Krone. Die Regelversorgung sagt, es gibt eine einfache Metallkrone. Möchten Sie um diese Metallkrone noch eine Keramik, damit dieser Zahn wie der Nachbarzahn aussieht, so ist dies eine Privatversorgung, welche man selbst bezahlen muss.

Soll ein fehlender Zahn durch ein Implantat ersetzt werden, so erhalten sie nichts aus der Regelversorgung. Nur für die Krone, welche auf das Implantat kommt. Dafür erhalten sie einen Festbetrag von der gesetzlichen Krankenkasse.

weiterlesen »
Wer nicht handelt, braucht sich nicht wundern!

Obwohl wir uns seit lägerer Zeit in einem Zinstief befinden und Banken sich praktisch für Lau bei der Europäischen Zentralbank mit Liquidität versorgen können, verlangen sie weiterhin hohe Zinsen für die geduldete Kontoüberziehung. Bei den Sparzinsen sind sie bereits länger bei der Nulllinie angekommen, da sind sie fix bei der Anpassung nach unten.

Die Stiftung Warentest hat sich mal wieder die Mühe gemacht, bundesweit Kreditinstitute abzufragen, welchen Üerziehungszins sie Ihren Kunden in Rechnung stellen. Die Spanne lag hier zwischen 4,49% pro Jahr und über 16%. Das kann man schon mal als sittenwidrig oder gar Wucher bezeichnen.

weiterlesen »