Vermieter und Mieter aufgepasst!


© beermedia - Fotolia.com

Neues Meldegesetz: Die Vermieterbescheinigung ist zurĂĽck

Vor zehn Jahren wurde sie abgeschafft. Nun kommt sie wieder, die Vermieterbescheinigung. Damit sind Vermieter künftig wieder verpflichtet, bei der An- und Abmeldung des Mieters beim Einwohnermeldeamt mitzuwirken. Der Vermieter muss dem Mieter den Ein- bzw. Auszug innerhalb von zwei Wochen bestätigen - entweder schriftlich oder elektronisch. Er kann diese Pflicht auch von Dritten, z.B. einem Verwalter, erledigen lassen.

Die Bestätigung muss folgende Daten enthalten:

  • Name und Anschrift des Vermieters
  • Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- bzw. Auszugsdatum
  • Anschrift der Wohnung
  • Namen der meldepflichtigen Personen

Ein Ignorieren dieser Pflicht ist keine Option. Denn wer die Vermieterbescheinigung nicht oder nicht richtig ausstellt, muss mit einem Bußgeld von bis zu 1.000 Euro rechnen. Das Unterstützen sogenannter Scheinanmeldungen ist sogar richtig teuer. Wer anderen eine Wohnanschrift anbietet, ohne dass diese dort tatsächlich einziehen wollen, hat mit bis zu 50.000 Euro Geldbuße zu rechnen.

Die neue Pflicht, Vermieterbescheinigungen auszustellen, gilt ab dem 01.11.2015.

 

ZurĂĽck zur Ăśbersicht - hier klicken

  • Werteorientiert

    Vertrauen, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit sind wesentliche Pfeiler unserer Arbeit.

    Qualifikation

    Sicherstellung hochqualitativer Beratung durch Aus- und Weiterbildung sowie intensiver Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe.

    Erfahrung

    Unsere unabhängigen Experten bündeln über 200 Jahre Erfahrung in der Finanz- und Versicherungsbranche.

    Garantie

    Wir versprechen nichts, was wir nicht halten können. Bei uns gilt nur eine Garantie - Die Zufriedenheitsgarantie.